Programm

Komplexe Produkte, lange Entscheidungszyklen und eine anspruchsvolle Zielgruppe – vor diesen Herausforderungen stehen Marketingverantwortliche aus Industrie- und Technologieunternehmen. Die marconomy B2B Marketing Days zeigen, wie sich Unternehmen diesen Herausforderungen stellen und welche Trends aus dem Consumer Bereich auch für B2B Unternehmen erfolgreich eingesetzt werden. Marketing- und Vertriebsverantwortliche aus dem Mittelstand profitieren vom Know-How-Austausch in interaktiven Formaten, lernen neue Technologien kennen und schaffen Strategien für ihr B2B-Marketing.

Sie sind Marketer in der Industrie und möchten Ihr Marketing Projekt vorstellen, oder gemeinsam mit anderen Marketingverantwortlichen an Ihrem Projekt arbeiten? Kommen Sie gerne auf uns zu!

Das Programm 2019 ist gerade in Entstehung.

Dienstag, 15. Oktober 2019

Keynote

09:10 Uhr

Blockchain: Was hat das eigentlich mit B2B Marketing zu tun? mehr
Vor allem durch die verschiedenen Kryptowährungen ist die Blockchain-Technologie ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Im Zuge immer stärkerer Automatisierung hat die Technologie auch Potenzial im B2B-Marketing. Ein Vortrag, der auch allen „NICHT“-IT’lern ein Basiswissen zu der neuen Technologie anbietet und den Schwerpunkt auf Anwendungsfällen im B2B Marketing legt. Gerade im Online-Marketing, in der Lead-Generierung und der Kundenbindung kann die Blockchain-Technologie enormes Potential entwickeln.

Referent: Martin Reiner | ConsSys IT AG

Martin Reiner ist Gründer und Geschäftsführer der ConsSys IT AG mit Sitz in Cham, im Kanton Zug - dem „Crypto Valley" der Schweiz. Der studierte Wirtschaftsinformatiker ist Mitglied im Institute of Innovative Process Management (12PM) e.V. und Programmbeirat beim jährlich stattfindenden Enterprise Mobility Summit in Frankfurt (Main). Außerdem arbeitet er als Prozessberater, Moderator und Coach für und mit Unternehmen. Zu seiner Expertise zählen Innovations-, Projekt­ und Change Management, welche bei der Umsetzung von Projekten in Zeiten der Digitalisierung und Mobilität existentiell sind. Im Bereich Geschäftsprozess-Management ist Martin Reiner seit mehr als 15 Jahren tätig. Er erkennt frühzeitig innovative Technologien und setzt diese lösungsorientiert für Unternehmen ein. So befasste er sich bei der Daimler AG als Facilitator mit der Aufnahme von bestehenden Geschäftsprozessen und neuen technologischen Abläufen in der Fertigungsvorbereitung, Produktion und Montage. Die daraus resultierenden Erkenntnisse publizierte er schon damals in einem Portal, welches eine strukturierte Übersicht ermöglichte und dabei half, eine schnelle Feedbackkultur zu etablieren. Und das noch lange vor WhatsApp & Co. Bei der IDS Scheer (Schweiz) leitete er den Bereich Performance Management, Customized Solutions und GRC1.

10:00 Uhr
smartfactory4x4: Vom Trendthema „Industrie 4.0“ zur erlebbaren Kommunikationskampagne mehr
Das Thema in aller Munde: Industrie 4.0. Man spricht davon, man weiß mehr oder weniger um was es geht, man hat vielleicht auch Beispiele gesehen. Doch ganz ehrlich – kann man es auch erklären?
Der Best Case-Vortrag zeigt, wie ein Hypethema dank einer starken Botschaft an alle, die sich mit Industrie 4.0 Lösungen beschäftigen und Problemlösungen brauchen, begreifbar wird. Die Herausforderung dabei: eine heterogene Zielgruppe mit unterschiedlichen Anforderungen – von neuer Anlage bis zu Retrofit, von vorausschauender Wartung bis zur künstlichen Intelligenz. Jeder braucht etwas anderes, jeder potentielle Kunde ist auf einem anderen Niveau.
Michael Losert und Elena Klee sprechen über Industrie 4.0, im Genauen über Kommunikation, denn das steht hauptsächlich hinter dem Buzzword. Wie wir das Thema in Zusammenarbeit mit drei weiteren Unternehmen umgesetzt und daraus eine gemeinsame Kommunikationskampagne verwirklicht haben, sehen Sie im Vortrag zum Best Case „#smartfactory4x4“.

Referent: Elena Klee | SMC Deutschland GmbH

Als Kommunikationsdesignerin M.A. ist Elena Klee seit mehr als 12 Jahren in der Marketing- und Kommunikationswelt unterwegs. Aus der Kreativbranche – in der sie als Designerin und Beraterin tätig war, hat sie nun auf Kunden- also Industrieseite gewechselt. Für SMC Deutschland sorgt sie seit über 3 Jahren als Marketing Communications Specialist hauptsächlich für die Kommunikation der Marke SMC auf dem deutschen Markt und der SMC Trendthemen Industrie 4.0, Energieeffizienz und Maschinensicherheit.

Referent: Michael Losert | SMC Deutschland GmbH

Michael Losert ist seit über 20 Jahren bei der SMC Deutschland tätig und aktuell als Koordinator des Industrial Application Center nahe am Thema Digitalisierung / I 4.0. Aufgrund der technischen Ausbildung war er in der Vergangenheit stark in der Praxis und dem reinen technischen Netzwerk der Maschinen, Komponenten und Anlagen „gefangen“. Das Projekt „smartfactory 4x4“ brachte ihn aber auch zu der Erkenntnis, dass das „menschliche Netzwerk“ und die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Partnern eine immer wichtigere Rolle spielt.

10:30 Uhr
Use Case: Wie Künstliche Intelligenz bei Geberit zum Werttreiber im B2B Marketing wird mehr
Kaum ein Stichwort beflügelt im Moment Nerds wie Weltuntergangsbeschwörer gleichermaßen. Chance für die Industrie oder Risiko für die Menschheit? Ist Künstliche Intelligenz nur ein inflationär verwendetes Buzzword oder doch mehr als ein Hype? Wie sieht dessen Einsatz im klassischen B2B-Marketing aus? Und was kann künstliche Intelligenz heute schon leisten und was nicht? Diesen und anderen Fragestellungen geht der Vortrag am Beispiel aktueller Use Cases des europäischen Marktführers für Sanitärtechnik Geberit nach. Praxistipps geben dabei wertvolle Hinweise für Marketing- und Vertriebsverantwortliche, damit Künstliche Intelligenz im B2B-Marketing nicht zum Selbstzweck, sondern zum Werttreiber für das Unternehmen wird.


Referent: Thomas Brückle | Geberit Vertriebs GmbH

Thomas Brückle erwarb nach einem Studium der Physik an der Universität Ulm 1994 sein Diplom sowie 2004 seinen Master of Business Administration an der University of Applied Sciences in Neu-Ulm und der University of Waikato in Hamilton, New Zealand. Nach ersten Stationen auf Agenturseite in den Bereichen Technische Dokumentation und Werbung arbeitete er mehrere Jahre in der Unternehmenskommunikation des US-amerikanischen Automobilzulieferkonzerns Dana Corporation. Seit 2006 ist er Bereichsleiter Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung beim europäischen Marktführer für Sanitärtechnik Geberit und verantwortet die Bereiche Marketing Communications, Customer Trainings sowie die Bereiche Inbound- und Outbound-Callcenter. Thomas Brückle ist seit 1998 an verschiedenen Hochschulen Gastdozent für Technische Dokumentation sowie Konsumgüter- und Investitionsgütermarketing.

11:15 Uhr
Kannst du das mal posten? - Erfahrungen als Thought Leader & Corporate Influencer bei der Siemens AG mehr
Erfahren Sie, wie Siemens eine Corporate Influencer Strategie in einem Geschäftssegment einsetzt und erfolgreich Tought Leadership Marketing betreibt. Markus Weinländer berichtet über die Herangehensweise als „Mittelständler im Konzern“ und geht auch auf Stolperfallen ein.
Referent: Antonie Demmel | Siemens AG

Antonie Demmel ist Heart2Heart Kommunikateurin nicht nur bei Siemens, sondern auch im restlichen Leben. Aktuell hat sie die Projektmanager-Rolle für den Stadtteil der Zukunft in Berlin: "Siemensstadt“ inne. Sie liebt schreiben, podcasten, strukturieren und essen und ist Gesundheitscoach und absoluter Health-Foodie.

Referent: Markus Weinländer | Siemens AG
13:30 Uhr
Die kognitive Revolution – und wo bleibt der Marketer in Zeiten von KI mehr
Die Künstliche Intelligenz ist Fluch und Segen zugleich. Menschen lechzen nach Arbeitserleichterung einerseits und finden es beängstigend von intelligenten Maschinen ersetzt zu werden. Selbstlernende Algorithmen werden das Marketing der Zukunft grundlegend verändern und die Anforderungen an Marketer in Richtung Datenkompetenz und emotionaler Intelligenz verschieben. Der Vortrag greift diese beiden Spannungsfelder auf und vermittelt den Teilnehmern, wie sie in der heutigen Wissensgesellschaft mit einer mentalen Fitness und einem guten Gedächtnis unverzichtbare Skills für eine solide Fach- und Führungskompetenz legen. Denn die Wurzel des Marketings ist und bleibt die Kommunikation – und diese findet am Ende, trotz aller Medien, immer zwischen Menschen statt.
14:00 Uhr
Wie man moderne Markenkommunikation durchgängig in einem Traditionsunternehmen verankert mehr
In diesem Best-Practice-Beispiel geht es darum, wie man eine etablierte Marke erfolgreich neu interpretiert und positiv auflädt. Für Koenig & Bauer bedeutete der Relaunch nicht nur eine Namensänderung, sondern auch einen völlig neuen, selbstbewussten Auftritt. Von der Kommunikation im Raum, der Gestaltung von Medien bis hin zur Markensprache und Botschaften. Das Moderieren und Manövrieren durch solch einen Prozess über verschiedene Unternehmensbereiche in einem internationalen Umfeld birgt Stolpersteine. Das konsequente Ableiten und Übersetzen der Corporate Identity in die verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen hilft, den Scheinwerfer auf die Markenführung zu richten und dabei auch die internen Stakeholder abzuholen.
Referent: Dagmar Ringel | Koenig & Bauer AG

Seit mehr als 20 Jahren ist Dagmar Ringel in der Unternehmens- und Marketingkommunikation in international ausgerichteten B2B-Unternehmen tätig. Seit Oktober 2017 leitet sie die Unternehmenskommunikation bei dem ältesten Druckmaschinenhersteller der Welt. Mit dem 200-jährigen Firmenjubiläum der Koenig & Bauer AG im Oktober 2017 kam sie an Bord, um unter anderem eine neue Corporate Identity unter einer Dachmarke im Unternehmen aufzubauen und über verschiedene Geschäftsbereiche hinweg zu verankern.

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Keynote

09:10 Uhr

Die kognitive Revolution – und wo bleibt der Marketer in Zeiten von KI? mehr
Die Künstliche Intelligenz ist Fluch und Segen zugleich. Menschen lechzen nach Arbeitserleichterung einerseits und finden es beängstigend von intelligenten Maschinen ersetzt zu werden. Selbstlernende Algorithmen werden das Marketing der Zukunft grundlegend verändern und die Anforderungen an Marketer in Richtung Datenkompetenz und emotionaler Intelligenz verschieben. Der Vortrag greift diese beiden Spannungsfelder auf und vermittelt den Teilnehmern, wie sie in der heutigen Wissensgesellschaft mit einer mentalen Fitness und einem guten Gedächtnis unverzichtbare Skills für eine solide Fach- und Führungskompetenz legen. Denn die Wurzel des Marketings ist und bleibt die Kommunikation – und diese findet am Ende, trotz aller Medien, immer zwischen Menschen statt.
Referent: Martin Reiner | ConsSys IT AG

Martin Reiner ist Gründer und Geschäftsführer der ConsSys IT AG mit Sitz in Cham, im Kanton Zug - dem „Crypto Valley" der Schweiz. Der studierte Wirtschaftsinformatiker ist Mitglied im Institute of Innovative Process Management (12PM) e.V. und Programmbeirat beim jährlich stattfindenden Enterprise Mobility Summit in Frankfurt (Main). Außerdem arbeitet er als Prozessberater, Moderator und Coach für und mit Unternehmen. Zu seiner Expertise zählen Innovations-, Projekt­ und Change Management, welche bei der Umsetzung von Projekten in Zeiten der Digitalisierung und Mobilität existentiell sind. Im Bereich Geschäftsprozess-Management ist Martin Reiner seit mehr als 15 Jahren tätig. Er erkennt frühzeitig innovative Technologien und setzt diese lösungsorientiert für Unternehmen ein. So befasste er sich bei der Daimler AG als Facilitator mit der Aufnahme von bestehenden Geschäftsprozessen und neuen technologischen Abläufen in der Fertigungsvorbereitung, Produktion und Montage. Die daraus resultierenden Erkenntnisse publizierte er schon damals in einem Portal, welches eine strukturierte Übersicht ermöglichte und dabei half, eine schnelle Feedbackkultur zu etablieren. Und das noch lange vor WhatsApp & Co. Bei der IDS Scheer (Schweiz) leitete er den Bereich Performance Management, Customized Solutions und GRC1.

Sponsoren 2019

Medienpartnerschaften 2019